« Zurück       Weiter »

Herzlicher Dank an unsere Sponsoren

Ukraine/Feodosiia, Krim — 13.09.2007

Nach bald 5000 Radkilometern durch acht Länder möchten Tanja und ich an dieser Stelle ein kurzes und aus dem Herzen gesprochenes Dankwort an alle unsere Sponsoren aussprechen. Auch möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Ausrüstern und Partnern bedanken. Mehr Infos hierzu steht unter der Rubrik Ausrüster und Partner.

Es ist schon sagenhaft das unsere riese und müller Räder bis jetzt, und da klopfe ich auch gleich mal auf Holz, keine einzige Reparatur zu verzeichnen hatten. Und das trotz der schweren Zuladung, den schwer beladenen Anhängern die mit den robusten und leichten Boxen der Fa. ZARGES GmbH & Co KG versehen sind. Einfach unglaublich und fantastisch was die Drahtesel bei den schlechten, grottenschlechten und teilweise nicht als Straßen zu bezeichnenden Straßen aushalten.

Auch die Schaltung der Rohloff AG läuft trotz des unaufhörlichen Rauf- und Runterschaltens. Ein Lob für diese fantastische Entwicklung die eine echte Bereicherung für den Radsport bedeutet.

Und obwohl Schwalbe kein Sponsor von uns ist darf hier die Erwähnung der wahrlich sagenhaften Reifen nicht fehlen. In 5000 Kilometern mit zwei Rädern und zwei Anhängern erst einen Platten. Und das trotz dem Scherben- und Splittermeer auf Verkehrsadern wo man absolut alles wegwirft. Ohne Zweifel, die Marke kann man empfehlen.

Genauso wie Magura, unser Bremssystem, welches bisher verschleißfrei läuft und uns nie im Stich gelassen hat.

Weiter natürlich die wasserdichten Taschen unseres treuen und in Freundschaft verbundenen Sponsor Ortlieb Sportartikel GmbH. Seit zwei Jahren tun sie ihren Dienst an unseren Rädern. Und wie soll es anders sein, die Taschen halten was sie versprechen, absolut garantiert.

Zu erwähnen ist auch die Bayer MaterialSience AG und die UVEX SPORTS GmbH & Co. KG die uns mit den leichten Helmen und Brillen aus dem bruchsicheren Material Makrolon ausrüsten. Die nicht wegzudenkenden Ausrüstungsgegenstände sind für unsere tägliche Sicherheit bedeutend.

An dieser Stelle darf unser langjähriger und treuer Sponsor die Fjällräven Sportartikel Handelsgesellschaft mbh auf keinen Umständen fehlen, denn auch wenn wir auf dem Rad meist die Bekleidung von GONSO tragen, ist für uns die Ausrüstung von Fjällräven nicht wegzudenken und ein immer währender Begleiter. Unsere Kleidung bei den Ausflügen ohne Rad, das Zelt, Schlafsäcke usw. ist äußerst wichtig auch für diese Reise und deren Erfolg.

Wir haben uns bewusst für Schuhe von der HANWAG Sportschuhfabrik entschieden, da für unsere Radreise ein Klicksystem keinen Sinn ergibt. Zu oft müssen wir unsere Böcke schieben, zu oft sind wir auf kleineren Exkursionen unterwegs, auf denen wir keinen Radschuh sondern einen vernünftigen und bequemen Laufschuh benötigen. Zwei Paar unterschiedliche Schuhsysteme mitzunehmen lässt allerdings das Gewicht nicht zu, also ist HANWAG für uns die optimale Lösung mit der wir hervorragend zurechtkommen.

Natürlich gibt es da eine kleine aber wichtige Ausnahme. Wir besitzen noch je ein paar Sandalen von SOURCE. Für uns die beste Outdoorsandale auf dem Markt die uns schon auf vielen unserer Expeditionen treue Dienste leistete. Auf keinen Fall würden wir auf die robuste und bequeme Sandale verzichten wollen. Sie bedeutet für uns Abenteuer und Freizeit zugleich und genauso setzen wir sie auf unseren Reisen auch ein. Auch die Trinksysteme die wir zu jeder Stunde auf den Rädern am Rücken tragen und uns immer wenn unser Körper Durst empfindet mit dem überlebensnotwendigen Wasser versorgt, sind von SOURCE. SOURCE wird vertreten von der Fa. ARTIACH Deutschland GmbH.

Ein ebenfalls wichtig zu erwähnender und langjähriger Sponsor ist die Fa. Brettschneider Fernreisebedarf. Schon seit Beginn unserer Reisen müssen wir uns vor Moskitos schützen. Während des Tages geht das am besten durch gute Kleidung und ein Moskitospray und während der Nacht durch ein gutes Moskitonetz. Beides bekommen wir von Brettschneider. In vielen Ländern ist wegen der Malariagefahr der Schutz vor den Stechmücken überlebensnotwendig. Hier im Osten rettet er uns nicht selten den wichtigen Schlaf oder schützt uns vor Zecken.

Ja und wenn wir jetzt die ganze Zeit von Technik und Kleidung gesprochen haben darf ich auf keinen Fall diejenigen vergessen die unseren Körpern die nötige Energie für die nötige Leistung geben. Als erstes möchten wir unseren treuen und lieben Sponsor die Rapunzel Naturkost AG nennen, die uns schon in den Wüsten Australiens mit Müsliriegel, Müslis, Schokolade und vielen anderen leckere Lebensmittel versorgten. Gerade hier in den ehemaligen Ostblockstaaten wird die Nahrung zusehend chemischer und kommt noch dazu häufig aus der Mikrowelle. Ein echter Alptraum für den menschlichen Körper. Nicht immer können wir das Essen, welches wir Plastikfood nennen, umgehen. Nur wenn wir die Chance besitzen und unsere Ladekapazität es zulässt, dann freuen wir uns über echte Lebensmittel von Rapunzel und nicht wie Tanja öfter sagt, die Sterbehilfe aus denm Fastfoodladen.

Auch die Simpert Reiter GmbH mit ihrem Travellunch, der hochwertigen gefriergetrockneten Fertignahrung aus der Tüte, ist schon seit vielen Jahren auf allen unseren Reisen nicht weg zu denken. Schon oft hat uns das schmackhafte Essen vor großen Hungerattacken gerettet, schon oft gaben uns die leckeren Mahlzeiten die nötige Energie, um weiter machen zu können. Eine fantastische Expeditionsnahrung.

Und da wir natürlich nicht immer in der Lage sind uns ein gesundes Rapunzelmahl zu bereiten und nicht immer in der Lage sind uns die Nahrung von Travellunch einzuverleiben, sind wir gezwungen uns aus den Läden in den Ländern zu ernähren oder in einer Kneipe essen zu gehen. Bereitet ja ohne Zweifel Freude und gehört zum Reisen wie das Amen in der Kirche. Um Mangelerscheinungen des Körpers vorzubeugen nehmen wir deshalb auch schon seit Jahren Nahrungsergänzungsmittel der Fa. SANATUR Gesellschaft für Naturprodukte mbH. Ohne Zweifel kann man auf diese Weise zum Beispiel Krämpfen, Vitaminmangel und anderen Verknappungen an Mineralien usw. rechtzeitig entgegenwirken und den Körper fitt halten. Mittlerweile wissen wir, dass diese Nahrungsergänzung echten Sinn macht und mit dazu beiträgt die Kraft zum Durchhalten zu verstärken.

Am Ende unserer langen Danksagung vergessen wir nicht die PRIMAVERA LIFE GmbH zu erwähnen. Im Laufe der letzten 20 Reisejahre kam es nicht selten vor das wir in ein moralisches Tief gefallen sind. Sei es durch Krankheiten, Verletzungen an Körper oder Seele oder durch Heimweh, um nur einige der variantenreichen Möglichkeiten aufzuzählen. Nie hatten wir etwas dabei was uns die Stimmung versüßt hätte, bis wir auf PRIMAVERA stießen. “Das ist die Idee”, freuten wir uns über den Vorschlag doch mal ein Duftöl oder Räucherstäbchen mitzunehmen. Die Welt der Düfte ist auf keinen Fall zu unterschätzen, gehört das Riechen ja zu unseren Sinnesorganen. Jetzt wenn es uns mal nicht gerade rosig geht, wenn die Stimmung in den Keller rutscht, zündet Tanja ein wunderbares Räucherstäbchen an und siehe da die Laune hebt sich augenblicklich. Nicht immer, aber die Chancen sind groß. Auch wenn es in der einen oder anderen Unterkunft mal schrecklich riecht oder unsere Kleidung, die wir nicht immer waschen können muffelt, dann sprühen wir mal das ätherische Öl in die Luft und wir fühlen uns besser. Auch wenn man unsere Worte hier eventuell bezweifeln wird, wir haben es ausprobiert und es wirkt. Deshalb hat ab sofort das 50 Gr. leichte Fläschchen mit dem wohlriechenden Öl immer ein Plätzchen in unserer Ausrüstung.

Tag: 166

Sonnenaufgang:
06:18 Uhr

Sonnenuntergang:
18:47 Uhr

Gesamtkilometer:
4720.56 Km

Temperatur - Tag (Maximum):
20 °C

Temperatur - Tag (Minimum):
17 °C

Temperatur - Nacht:
13 °C

Breitengrad:
45°03'07.2''

Längengrad:
035°23'00.7''

Wir freuen uns über Kommentare!