« Zurück       Weiter »

Der Mammuteinkauf

Wundowie — 18.04.2000

Die Vorbereitung der Expedition macht heute einen Quantensprung nach vorne, Jo, Tom, Tanja und ich fahren gerade nach Midland um die gesamte Expeditionsnahrung für die ersten 9 Monate einzukaufen. Seit Wochen arbeitet Tanja an der detailgenauen Ausarbeitung der Nahrung. Man kann sich kaum vorstellen was ein Mensch in solch einem Zeitraum alles verschlingt. Über 11 A 4 Seiten der verschiedensten Produkte hat sie zusammengeschrieben.

Der Supermarktmanager von Cooles in Midland war übrigens der einzige Geschäftsführer aller Supermarktketten der uns ein wenig entgegengekommen ist. Wie auch immer, wir werden sehr freundlich empfangen und füllen mit der Hilfe eines Angestellten einen geschlagenen Tag lang einen Einkaufswagen nach dem anderen bis zum Rand. Das immer gut gelaunte Paar, Jo und Tom, ist, auch bei dieser wichtigen Phase der Vorbereitungen, eine nicht wegzudenkende Unterstützung.

An der Kasse sagt die lachende Kassiererin, dass dies der größte Einkauf ihrer 10 jährigen Tätigkeit ist. Insgesamt müssen wir 5000,- Dollar hinlegen. Ein stolzer Betrag, doch wenn man bedenkt, dass wir nun in der Lage sind drei Personen 9 Monate lang zu ernähren sieht es nicht mehr so schlimm aus.

Am späten Nachmittag fahren wir 19 Einkaufswagen auf den Parkplatz. Viele Passanten bleiben stehen und staunen über diesen Mammuteinkauf. Sie fragen uns wofür wir diese ungeheure Menge an Nahrung benötigen. Als sie von Jo erfahren wofür dies alles gedacht ist, wünschen sie uns viel Glück und das können wir in der Tat gebrauchen. Es dauert eine geschlagene Stunde um den gesamten Inhalt der 19 Einkaufswagen in Jo und Toms Anhänger, in die Ute und unseren Holden zu schlichten. Müde aber guter Dinge fahren wir die gesamte Ladung zu unserem Basis Camp in Wundowie.

Wir freuen uns über Kommentare!