« Zurück       Weiter »

Wer ist der richtige Käufer?

Park-Camp — 03.01.2003

Weil es noch Unmengen über die Kamele und der Anwendung der Ausrüstung zu erzählen gibt schlagen wir unserem Besuch vor noch einen weiteren Tag bei uns zu bleiben. „Gerne,“ freuen sie sich und so kommt es, dass sie auch heute mit uns marschieren.

Am Nachmittag finden wir eine traumhaft, schöne Parkanlage in der wir unser Lager aufschlagen. Vor vielen Jahrzehnten war dieser Platz die ursprüngliche Siedlung von Capella, doch wegen der Eisenbahn wurde das Städtchen verlegt. Saftig grünes Gras, leckere Stachelbüsche und ausladende Bäume bieten unseren fleißigen Kameraden genügend zu Fressen.

Viel zu schnell neigt sich auch dieser Tag dem Abend zu. Wir sitzen alle zusammen in einer Runde und sprechen über den eventuellen Verkauf der Kamele und Ausrüstung. Margaret und Greg sind sich mittlerweile klar, dass sie gerne Sebastian kaufen würden. „Wir benötigen dringend ein gutes Leitkamel. Wir haben realisiert das unsere Kamele noch Jahre brauchen bis sie so weit sind wie eure Jungs,“ sagt Margaret. Da die Beiden wissen, dass wir unsere Kamele nur in Paaren verkaufen sind sie sofort bereit Hardie mitzukaufen. Paul ist mittlerweile Feuer und Flamme. Er will alle sechs Tiere von uns kaufen. „Die Gruppe kann man nicht trennen. Außerdem benötige ich ebenfalls einen guten Anführer,“ wirft er in das Gespräch ein. Margaret und Greg ziehen sich durch Pauls Aussage sofort zurück. „Wenn Paul alle Tiere kaufen möchte können wir das verstehen. Wir wollen nichts zwischen unsere Freundschaft kommen lassen. Paul war ja auch zu erst mit euch in Kontakt. Wir hätten aber gerne alles an Ausrüstung was wir für eine Kamelexpedition benötigen. Lasst uns wissen was ihr dafür haben wollt,“ sagt Greg. „Wir machen euch in fairen und sehr guten Preis. Ihr könnt dann die Ausrüstung von unserem Zielort Paradise Lagoons abholen,“ antworte ich.

„Über den Verkauf unserer Kamele müssen wir noch nachdenken. Wir werden uns in den nächsten Wochen entscheiden,“ sage ich zu Paul. Gefühlsmäßig zieht es Tanja und mich mehr zu Margaret und Greg. Aus unserer Sicht haben es Sebastian, Hardie, Jafar, Istan, Edgar und Jasper bei den Beiden besser. Pauls Frau mag keine Kamele und abgesehen davon gilt Paul als etwas wankelmütig. Seine Entscheidungen können sich schnell ändern und wir möchten auf keinem Fall, dass er die Tiere später zu einem schlechten Besitzer weiterverkauft. Wie auch immer, wäre Paul nicht der Freund von Margaret und Greg, würden sie sogar den gesamten Kamelzug übernehmen, zumindest haben sie das uns signalisiert.

Hin und her gerissen aber euphorisch gute Käufer für unsere Freunde gefunden zu haben, gehen wir schlafen. Leider sind Tanja und ich so aufgeregt, dass wir kaum ein Auge zumachen.

Wir freuen uns über Kommentare!

Tag: 232 Etappe Drei / Expeditionstage gesamt 623

Sonnenaufgang:
05:25

Sonnenuntergang:
18:56

Luftlinie:
20,1

Tageskilometer:
25

Gesamtkilometer:
6527 km

Temperatur - Tag (Maximum):
39° Grad, Sonne ca. 59°

Temperatur - Nacht:
24° Grad

Breitengrad:
23°12’28.9“

Längengrad:
148°20’15.3“